Programm 2018

Dienstag, 13. März 2018

08:30 Uhr
Registrierung und Eröffnung der Leichtbau-City
08:30 Uhr
Business-Frühstück in der Leichtbau-City
09:20 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer, Eröffnung des Gipfels
Referent: Claus-Peter Köth (Moderator) | »Automobil Industrie«

Chefredakteur »Automobil Industrie«

Referent: Florian Fischer | Vogel Business Media GmbH & Co. KG

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und dem Abschluss als Diplomkaufmann begann Florian Fischer seine Verlagslaufbahn beim auf Medizin spezialisierten Karl F. Haug Verlag in Heidelberg. Danach folgten mehrere Stationen in verschiedenen Unternehmensbereichen bei den Hüthig Fachverlagen in Heidelberg - national wie international. In der Holding der Süddeutscher Verlag Hüthig Fachinformationen (SVHFI) in München war Florian Fischer daraufhin als Assistent der Geschäftsleitung am Ausbau des Unternehmens insbesondere durch die Akquisition mehrerer Verlage im In- und Ausland beteiligt. Im Anschluss daran folgte die Position der Verlagsleitung im Österreichischen Wirtschaftsverlag in Wien, einer Tochtergesellschaft von SvHFI. Im März 2003 wechselte Florian Fischer zum Deutschen Fachverlag in Frankfurt am Main. Als Bereichsgeschäftsführer verantwortete er die Verlagsbereiche m+a (Messen und Ausstellungen), die technischen Fachzeitschriften und die fleischwirtschaftlichen Fachzeitschriften. Seit Januar 2012 ist Florian Fischer bei Vogel Business Media als Geschäftsführer verantwortlich.

09:30 Uhr
Strategien der OEMs
Leichtbau im neuen Audi A8 – Intelligenter Multimaterial-Mix
Referent: Dr. Bernd Mlekusch | AUDI AG
Referent: Frank Venier  | AUDI AG
Referent: Tim Hämmerle | AUDI AG
09:55 Uhr
Die Karosserie des neuen BMW 6er GT mehr
Vorstellung der Entwicklungsschwerpunkte und Produktionsprozeß der Rohkarosserie des BMW 6er GT.
Referent: Klaus Sammer | BMW Group

2015 – heute: Planungsleiter Leitwerk Dingolfing
2011 – 2015: Leiter Absicherung Gesamtfahrzeug
2006 – 2011: Leiter Entwicklung Zielemanagement und Konformität
2002 – 2006: Leiter Innovationen und Benchmarking Lackierte Karosse
1997 – 2002: Leiter Konzepte der Technologie Umformung

Referent: Dipl.-Ing (FH) Robert Pilsl  | BMW Group

Dipl.-Ing. (FH), Langjährige Berufserfahrung bei BMW in der Entwicklung Karosserie. Verschiedene Stationen im Bereich Entwicklung Rohkarosserie, Heckklappen, Dachsysteme. Letzter Aufgabe: Verantwortlich für die Prozeßkette (von Entwicklung bis Fertigung) der Karosserie und Exterieur im BMW 6er Gran Turismo.

10:20 Uhr
Der neue Bentley Continental – Umsetzung eines designorientierten Leichtbaukonzeptes
Referent: Dr. Christian Schübeler  | Volkswagen AG

Volkswagen AG

Referent: Darren Purvin  | Bentley Motors Ltd.

Bentley Motors Ltd.

Referent: Gerd Kröker-Wall | Bentley Motors Ltd.

Bentley Motors Ltd.

10:45 Uhr
Kaffeepause, Meeting Point und geführter Ausstellungsrundgang/ Teil 1
11:20 Uhr
Additive Fertigung und Leichtbau – Potential und Grenzen für Anwendungen im Automobilbau mehr
3D-Druck boomt, keine Frage. Die Daimler AG sieht ein hohes Potential, jedoch auch deutliche Grenzen der Technologie. Die Fragen, was haben wir erreicht, wo stehen wir heute und wo geht die Reise hin werden im Vortrag beantwortet. Der Vortrag gibt nach einer Einleitung einen kurzen Überblick über die Verfahren, die für einen Automobilhersteller von Interesse sind. Zudem werden die Stoßrichtungen der Daimler AG im Bezug auf Bauteilanwendungen erläutert, Potentiale der Verfahren aber auch wichtige Handlungsfelder aufgezeigt. Im Detail werden die Qualifizierung von Werkstoffen und Prozessen, Vorteile durch neue Freiheitsgrade im Bauteildesign und die Bauteilauslegung angesprochen. Erste Bauteilumsetzungen aus Kunststoff und Metall im After-Sales, bei Kundensonderwünschen und Kleinserien werden gezeigt sowie Vorteile- und Nachteile erläutert. Im Anschluss wird der Status Quo bzgl. der Bauteilkostensituation erläutert und ein Entwicklungspfad aufgezeigt. Abschließend werden die next Steps der Daimler AG zum Thema 3D-Druck dargestellt.
Referent: Dr. Thomas Behr | Daimler AG

Studium:
-Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart
-Promotion im Bereich Werkstoffwissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg

Beruflicher Werdegang:
seit 1997 bei Daimler
-von 2004 bis 2007 Direktionsassistent in Konzernforschung und Vorentwicklung, Fahrzeugaufbau, Antrieb und Triebstrang in Untertürkheim
-von 2007 bis 2010 Leiter Technologiemonitoring und Forschungspolitik in Böblingen
-von 2010 bis 2016 Leiter Tribologie in Konzernforschung Ulm
-von 2016 bis 2017 Leiter Karosserietechnologien Forschung und Vorentwicklung Ulm/ Sindelfingen
-seit 2018 Leiter Hardware & Digital Technologies in Konzernforschung

11:45 Uhr
Komponentenfertigung im Kontext der E-Mobilität mehr
Die Zukunft der Automobilindustrie entscheidet sich nicht am Motor sondern am vernetzten Fahrzeug und beim autonomen Fahren. Damit steigt u. a. die Bedeutung vom Interieur gegenüber dem Exterieur Design. Welche Veränderungen sind zu erwarten und was heißt es für die Fahrzeugkonzepte, die Komponentenfertigung und die eingesetzten Materialien?
Alle Fahrzeuge brauchen eine Karosserie, einen Antrieb deren Einzelkomponenten weiterhin existieren werden. Allerdings leichtbau- und architekturbedingt entstehen neuartige Systeme, die die konventionellen Komponenten substituieren. Diese neue Anwendungen verursachen Anpassungen in Rohbau und Montagewerken der OEMs, verursachen kostspielige  Investitionen, die auf Grund der internen Priorisierung der Geldmittel zu Gunsten der Digitalisierung möglicherweise nicht mehr realisiert werden können.
Referent: Jean-Marc Ségaud | BMW AG

Abteilungsleiter Technologieentwicklung
1976 – 1978 Ausbildung zum Modellbauer
1984 – 1988 Dipl.-Ing. École Supérieure de Fonderie Paris
1978 – 1984 Modellbauer
1988 – 1992 Produktionsleiter Aluteam/AMAG
1992 – 1996 Leiter Verfahrenstechnik und Produktentwicklung Honsel
1996 – 2000 Geschäftsführer YMOS GmbH
seit 2000 Abteilungsleiter BMW AG, heute Leiter Technologieentwicklung

12:10 Uhr
Podiumsdiskussion
Impulsvortrag: Leichtbau komplett neu denken
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kurek (Moderator) | AUTOMOTIVE MANAGEMENT CONSULTING GmbH

Geschäftsführer

13:00 Uhr
Mittagspause, Meeting Point und geführter Ausstellungsrundgang/ Teil 2
14:25 Uhr
Neue Wege im Stahlleichtbau
Referent: N. N. | thyssenkrupp Steel Europe AG
14:50 Uhr
STRATEGIEN DER ZULIEFERER - Altair Engineering GmbH
15:15 Uhr
ALTAIR ENLIGHTEN-AWARD (Vorstellung des Wettbewerbs und der Gewinner 2017)
16:10 Uhr
Kaffeepause, Meeting Point und Standbesuch der Altair- Enlighten-Award-Gewinner 2017
16:40 Uhr
Parallele Sessions

Session Antrieb/Fahrwerk
Session Interieur
17:40 Uhr
Meeting Point und Besuch der Leichtbau-City
18:00 Uhr
Ende des ersten Veranstaltungstages
19:30 Uhr
Exklusives Gipfeltreffen im Bürgerbräu Würzburg mehr
Bürgerbräu
Kultur- & Kreativzentrum

Frankfurter Straße 87
97082 Wüzburg

Anfahrt: www.buergerbraeu-wuerzburg.de/kontakt-mehr/anfahrt.html 

Mittwoch, 14. März 2018

08:45 Uhr
Registrierung und Eröffnung der Leichtbau-City
08:55 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer
Referent: Rainer Hoffmann | carhs gmbh

Geschäftsführer

09:00 Uhr
Wie additive Fertigungsverfahren den Entwicklungsprozess beschleunigen
Referent: Dr.-Ing. Martin Hillebrecht  | EDAG Engineering GmbH

Dr.-Ing. Martin Hillebrecht verantwortet seit 2008 das Competence Center Leichtbau, Werkstoffe und Technologien bei EDAG und somit auch das Innovationsmanagement zum Thema. Herr Dr. Hillebrecht trat nach Maschinenbaustudium und Promotion an der Technischen Universität Clausthal im Jahr 2000 als Vorstandsassistent in die EDAG ein und durchlief anschließend verschiedene Funktionen in der Fahrzeugentwicklung. Er vertritt das Thema auch in namhaften Netzwerken und Arbeitskreisen, z.B. im Carbon Composite e.V., dem Automobilindustrie Leichtbaugipfel, der ATZ Werkstoffe im Automobil sowie dem CVC Südwest. Als Beiratsmitglied wirkt er am Institut für Verbundwerkstoffe Kaiserslautern sowie des Exzellenz-Clusters MERGE, Chemnitz. In den letzten Jahren wurden die ein oder anderen Beiträge mit Innovationspreisen bedacht, z.B. TOP 100 Innovatoren im Mittelstand (2014), Materialica Award Gold in der Kategorie C02 (2013), Hessen Champion im Bereich Innovation (2014) und Jobmotor (2015). EDAG ist ein unabhängiges Entwicklungsunternehmen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von 57 Standorten auf der ganzen Welt. EDAG bietet Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Design Concepts, Body Engineering, Vehicle Integration, Electrics/Electronics und Production Solutions. Diese durchgängige Prozesskette erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Die EDAG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 634,7 Millionen Euro und beschäftigte zum 30. September 2015 beschäftigte EDAG 8,063 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.

09:25 Uhr
Vortrag 1
09:50 Uhr
Vortrag 2
10:15 Uhr
START-UP-CAMPUS mehr
Kurz-Präsentationen der Unternehmen
11:00 Uhr
Kaffeepause, Meeting-Point, Besuch des Start-up-Campus
11:30 Uhr
Parallele Sessions

Session Produktion
Session Materialien
12:30 Uhr
Mittagspause, Meeting Point, Besuch der Leichtbau-City

Additive Fertigung und Bionik

13:40 Uhr

Additive Fertigung und Bionik
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kurek (Moderator) | AUTOMOTIVE MANAGEMENT CONSULTING GmbH

Geschäftsführer

13:40 Uhr - Automotive
Referent: N. N.
14:00 Uhr - Automotive
Referent: N. N.
14:20 Uhr - Automotive
Referent: N. N.
14:40 Uhr - Luftfahrt
Referent: Peter Sander, Vice President (angefragt) | Airbus Operations GmbH Hamburg

Peter Sander has 34 years of experience in Aviation Industry, with a wide range of different responsibilities. Starting from manufacturing tasks like Industrial Engineering he managed Tool design and Production-, Manufacturing Engineering teams, managed Sheet Metal Production and CRFP Production centers and the German A380 structure assembly and equipping for years. 2010 he started to build up within R&T a new Innovation Cell in Germany with one focus on ALM. Today Sander is responsible für the ALM Strategy of Airbus commercial and part of the Airbus Group ALM Roadmap team also.

15:00 Uhr
Verabschiedung und Get-together mit Ausstellern in der Leichtbau-City
15:30 Uhr
Ende des Leichtbau-Gipfel 2018

Platin

Gold

Silber