Referenten

Philipp Angst

Airex AG

mehr

Ausbildung: Maschinenbau-Ingenieur ETH Zürich (Fokus Leichtbau); Nachdiplomstudium in Business Administration Berufliche Stationen: Senior Positions in Technologie, Entwicklung und Product Management, u.a. bei Schindler und Siemens. Heute global verantwortlich für die AIREX Foam Core Materials bei 3A Composites

Dipl.-Ing. (FH) Andrea Bauersachs

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg

mehr

Studium Maschinenbau an der FH Ulm
1990 bis 1995: Projektingenieurin bei Fa. EDAG Ingolstadt mit Schwerpunkt Versuch
Seit 1995 bei der Fa. Brose Fahrzeugteile in Coburg im Geschäftsbereich Sitzsysteme
1995 bis 2001 Versuchsingenieurin
Seit 2001 in der Sitzvorentwicklung als Projektingenieurin tätig
Seit 2013 als Expertin für Sitzkonzepte verantwortlich für die Entwicklung von Thermoplastischen Faserverbundbauteilen

Dr. Claus Bayreuther

AUTOMOTIVE MANAGEMENT CONSULTING GmbH

mehr

Tätigkeitsfeld: Beratung und technische Entwicklung im simulativen Umfeld der Automobil-, Luftfahrt-, Maschinenbau- und Energieindustrie
Schwerpunkte: Leichtbau, Faserverbund
Ausbildung: Dr.-Ing. Bau- und Vermessungswesen an der Uni Stuttgart 1998 -2004
Beruflich wichtige Stationen / Erfahrungen seit 1997:
- verschiedene Managementaufgaben im simulativen Umfeld für namhafte Unternehmen der Automobil-, Luftfahrt- und Maschinenbauindustrie
- Initiierung, Mitverantwortung und federführende Durchführung der Standardisierung und Automatisierung der Entwicklungsprozesse zur Auslegung von Flugzeugtüren und –toren in Leichtmetall- und Faserverbundbauweise bei einem namhaften Unternehmen in der Luftfahrt
- Mehrjährige Lehrtätigkeit an der Hochschule Ingolstudie
- Eigene Beratungs- und Seminartätigkeiten im Leichtbau
- Seit 2015: Eigene Vertriebsfirma mit Vertrieb von technischen Lösungen im Energiesektor, mittlerweile mit eigener Logistik, Eigenentwicklung und Eigenbau
- Zahlreiche Veröffentlichungen und Seminare, Konferenzbeiträge auf nationalen und internationalen technischen und wissenschaftlichen Veranstaltungen

Jürgen-Werner Becke (Chairman)

Volkswagen Aktiengesellschaft

mehr

Leiter PMT-F/V Fertigungsverfahren und neue Werkstoffe

Dr. Thomas Behr

Daimler AG

mehr

Studium:
-Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart
-Promotion im Bereich Werkstoffwissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg

Beruflicher Werdegang:
seit 1997 bei Daimler
-von 2004 bis 2007 Direktionsassistent in Konzernforschung und Vorentwicklung, Fahrzeugaufbau, Antrieb und Triebstrang in Untertürkheim
-von 2007 bis 2010 Leiter Technologiemonitoring und Forschungspolitik in Böblingen
-von 2010 bis 2016 Leiter Tribologie in Konzernforschung Ulm
-von 2016 bis 2017 Leiter Karosserietechnologien Forschung und Vorentwicklung Ulm/ Sindelfingen
-seit 2018 Leiter Hardware & Digital Technologies in Konzernforschung

Simone Bonino (Moderator)

Altair

mehr

Vice President of Marketing

Mario Braun

KAMAX Automotive GmbH

mehr

Ausbildung: Maschinenbau-Ingenieur FH Gießen Friedberg.
Berufliche Stationen: Application Engineer bei KAMAX Werke Rudolf Kellermann GmbH & Co. KG; Verantwortung für den Vertrieb Europa bei KAMAX Automotive GmbH; aktuell Vice President Product Management bei KAMAX Automotive GmbH.

Paul Cremers

Tata Steel

mehr

Experience / Achievements: More than 8 years with Tata Steel, mainly involved in automotive. Experiences have included: • Product & market development of steel for Automotive • Product & market development of Electrical steels • Different Commercial roles Education: M.Sc. Business Administration, Maastricht University

Matthias Dorner

KVT-Fastening GmbH

mehr

Business Development Manager

Florian Fischer

Vogel Business Media GmbH & Co. KG

mehr

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und dem Abschluss als Diplomkaufmann begann Florian Fischer seine Verlagslaufbahn beim auf Medizin spezialisierten Karl F. Haug Verlag in Heidelberg. Danach folgten mehrere Stationen in verschiedenen Unternehmensbereichen bei den Hüthig Fachverlagen in Heidelberg - national wie international. In der Holding der Süddeutscher Verlag Hüthig Fachinformationen (SVHFI) in München war Florian Fischer daraufhin als Assistent der Geschäftsleitung am Ausbau des Unternehmens insbesondere durch die Akquisition mehrerer Verlage im In- und Ausland beteiligt. Im Anschluss daran folgte die Position der Verlagsleitung im Österreichischen Wirtschaftsverlag in Wien, einer Tochtergesellschaft von SvHFI. Im März 2003 wechselte Florian Fischer zum Deutschen Fachverlag in Frankfurt am Main. Als Bereichsgeschäftsführer verantwortete er die Verlagsbereiche m+a (Messen und Ausstellungen), die technischen Fachzeitschriften und die fleischwirtschaftlichen Fachzeitschriften. Seit Januar 2012 ist Florian Fischer bei Vogel Business Media als Geschäftsführer verantwortlich.

Dr. Lars Fredriksson

Altair Engineering GmbH

mehr

Dr. Lars Fredrikkson has been with Altair since 1996 and today holds the position of Business VP - Simulation Driven Innovation. He is currently located in Altair's German Headquater in Böblingen. Prior to his current position, he held several positions at Altair in Germany and Sweden, among those Director ProductDesign and Director Business Development Europe. He studied Mechanical Engineering and received his M.Sc. (Civilingenjör) from Linköping University in 1989, and his Ph.D. (Teknologie Doktor) in the area of Mechanical Engineering, Solid Mechanics also from Linköping University in 1996.

Olaf Freier

Bergische Universität Wuppertal

mehr

- Event Direktor
- Verantwortlich für das Materialmesseportfolio bei Reed Exhibitions Deutschland GmbH
- Messen: - ALUMINIUM – internationale Leitmesse für die Aluminiumindustrie mit Kongress; Düsseldorf
- COMPOSITES EUROPE – europäische Fachmesse & Forum für Verbundstoffe, Technologien und Anwendungen
- IEX EUROPE – internationale Fachmesse für Dämmstoffe und Isoliertechnik
- Dipl.-Ing. Vermessungswesen (FH)
- 20 Jahre Messe- und Kongresswesen
- 2017: Marktbericht ‚Leichtbau als Innovationstreiber‘ in Zusammenarbeit mit AMC GmbH

Frank Götzke (angefragt)

Bugatti Automobiles S.A.S.

mehr

Leiter Neue Technologien in der Technischen Entwicklung

Stefan Herrmann

csi entwicklungstechnik GmbH

mehr

Geboren 1986, Tätigkeitsfeld Entwicklung Gesamtfahrzeug und Rohkarosserie; Projektleiter und Erfinder des 3i-PRINT Projekts (metallisch 3D-gedruckte Vorderwagenstruktur; Modulquerträger)
Schwerpunkte KFZ-Leichtbau; Faserverbundwerkstoffe; Additive Fertigung; Structural Health Monitoring; Simulative Fahrzeugauslegung / Topologieoptimierung
Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker bei der Audi AG
Studienabschlüsse Maschinenbau (Entwicklung / Konstruktion) B.Eng und Technisches Beschaffungsmanagement M.Eng.
5-jährige Tätigkeit als Wiss. Mitarbeiter am Zentrum für Angewandte Forschung der TH Ingolstadt mit Schwerpunkt der Doktorandenausbildung Leichtbau, Structural Health Monitoring und Schädigung und Ermüdung von Faserverbundwerkstoffen
Derzeit parallel zur Arbeitstätigkeit im Abschluss des Promotionsverfahrens im Bereich Leichtbau: „Zur Strukturüberwachung der Rohkarosserie des Kraftfahrzeugs bei profilintensiver Bauweise“ (am Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden)
Erfahrung in Materialwissenschaften; Engineering von Rohkarosserie und Interieur, Gesamtfzg.leichtbau
Erfahrung bei verschiedenen OEMs (AUDI, BMW, HONDA, LAMBORGHINI)
Veröffentlichung verschiedener Paper im Bereich Leichtbau / Structural Health Monitoring; versch. Keynotes und Vorträge auf Rohbau- und Composite-Konferenzen
Chairman des China Lightweight Vehicles Forum 2017 (Shanghai)

Dr.-Ing. Martin Hillebrecht (Chairman)

EDAG Engineering GmbH

mehr

Dr.-Ing. Martin Hillebrecht verantwortet seit 2008 das Competence Center Leichtbau, Werkstoffe und Technologien bei EDAG und somit auch das Innovationsmanagement zum Thema. Herr Dr. Hillebrecht trat nach Maschinenbaustudium und Promotion an der Technischen Universität Clausthal im Jahr 2000 als Vorstandsassistent in die EDAG ein und durchlief anschließend verschiedene Funktionen in der Fahrzeugentwicklung. Er vertritt das Thema auch in namhaften Netzwerken und Arbeitskreisen, z.B. im Carbon Composite e.V., dem Automobilindustrie Leichtbaugipfel, der ATZ Werkstoffe im Automobil sowie dem CVC Südwest. Als Beiratsmitglied wirkt er am Institut für Verbundwerkstoffe Kaiserslautern sowie des Exzellenz-Clusters MERGE, Chemnitz. In den letzten Jahren wurden die ein oder anderen Beiträge mit Innovationspreisen bedacht, z.B. TOP 100 Innovatoren im Mittelstand (2014), Materialica Award Gold in der Kategorie C02 (2013), Hessen Champion im Bereich Innovation (2014) und Jobmotor (2015). EDAG ist ein unabhängiges Entwicklungsunternehmen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von 57 Standorten auf der ganzen Welt. EDAG bietet Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Design Concepts, Body Engineering, Vehicle Integration, Electrics/Electronics und Production Solutions. Diese durchgängige Prozesskette erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Die EDAG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 634,7 Millionen Euro und beschäftigte zum 30. September 2015 beschäftigte EDAG 8,063 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.

Dr.-Ing. Martin Hillebrecht

EDAG Engineering GmbH

mehr

Dr.-Ing. Martin Hillebrecht verantwortet seit 2008 das Competence Center Leichtbau, Werkstoffe und Technologien bei EDAG und somit auch das Innovationsmanagement zum Thema. Herr Dr. Hillebrecht trat nach Maschinenbaustudium und Promotion an der Technischen Universität Clausthal im Jahr 2000 als Vorstandsassistent in die EDAG ein und durchlief anschließend verschiedene Funktionen in der Fahrzeugentwicklung. Er vertritt das Thema auch in namhaften Netzwerken und Arbeitskreisen, z.B. im Carbon Composite e.V., dem Automobilindustrie Leichtbaugipfel, der ATZ Werkstoffe im Automobil sowie dem CVC Südwest. Als Beiratsmitglied wirkt er am Institut für Verbundwerkstoffe Kaiserslautern sowie des Exzellenz-Clusters MERGE, Chemnitz. In den letzten Jahren wurden die ein oder anderen Beiträge mit Innovationspreisen bedacht, z.B. TOP 100 Innovatoren im Mittelstand (2014), Materialica Award Gold in der Kategorie C02 (2013), Hessen Champion im Bereich Innovation (2014) und Jobmotor (2015). EDAG ist ein unabhängiges Entwicklungsunternehmen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von 57 Standorten auf der ganzen Welt. EDAG bietet Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Design Concepts, Body Engineering, Vehicle Integration, Electrics/Electronics und Production Solutions. Diese durchgängige Prozesskette erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Die EDAG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 634,7 Millionen Euro und beschäftigte zum 30. September 2015 beschäftigte EDAG 8,063 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.

Rainer Hoffmann

carhs gmbh

mehr

Geschäftsführer

Dr.-Ing. Markus Israel

Volkswagen Aktiengesellschaft

mehr

• Studium Produktionstechnik sowie Allgemeiner und Konstruktiver Maschinenbau an der HTW Dresden und TU Dresden
• Promotion an der TU Chemnitz
• 7 Jahre anwendungsnahe Forschung am Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik mit dem Themenschwerpunkt Fügetechnologien und Fügeprozess-Simulation
• Seit 2013 bei Volkswagen AG in der Technologieplanung und -entwicklung, Technologieverantwortlicher für Clinchen und Stanznieten

Martin Kibben

thyssenkrupp Steel Europe AG

mehr

Diplom-Ingenieur, Jg. 1968, verheiratet, drei Töchter
Studium allgem. Maschinenbau an der Gerhard-Mercator-Universität -GH- Duisburg
seit 1995 bei der thyssenkrupp Steel Europe AG beschäftigt
seit 2000 im BereichTechnologie & Innovation, Anwendungstechnik, mit den Schwerpunkten Umformtechnik, Verfahrensentwicklung, FE-Simulation und Bauteilauslegung tätig
2011-2014 Leitung der InCar®plus Konzeptstudien Stoßfängersysteme und Längsträger
seit 2014 bei thyssenkrupp Steel verantwortlich für die technische (Weiter-) Entwicklung des smartform®-Verfahrens

Dr. Christian Koroschetz

AP&T AB

mehr

Dr. Christian Koroschetz, Project Manager R&D, AP&T Sweden AB. Christian has built up a deep knowledge in the field of sheet metal forming through his academic career at Graz University of Technology. His work in the field of sheet metal forming focuses on new processes, tool and die development and heating technologies. Since 2014 Christian is part of the R&D team of AP&T to implement future technologies into the company.

Claus-Peter Köth (Moderator)

»Automobil Industrie«

mehr

Chefredakteur »Automobil Industrie«

Fabian Krauß

EOS GmbH Electro Optical Systems

mehr

Business Development Manager Automotive

Gerd Kröker-Wall

Bentley Motors Ltd.

mehr

50 Jahre, verheiratet, 2 Kinder. Planungsleiter Karosseriebau bei Bentley im Projekt Continental. Ausbildung - Industrie Betriebswirtschaft - Universitaet FESP (Brasilien) und Technischer Maschinenbau – CEFET (Brasilien). Taetigkeitsfeld - Planung Karosseriebau, verantwortlich fuer die Integration der Bentley Continental Karossen im Werk Leipzig mit Schwerpunkt auf die Produktbeeinflussung um ein baubares Karossen-Konzept zu gewehrlesiten. Stationen / Erfahrung – Betreiber Karosseriebau und Planungsleiter VW Brasilien, Planungleiter Karosseriebau Bentely UK, Projektleiter Anlauf VW Polo Indien, Anlaufprozessaudit weltweit.

Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kurek (Impulsvortrag)

AUTOMOTIVE MANAGEMENT CONSULTING GmbH

mehr

Geschäftsführer

Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kurek (Moderator)

AUTOMOTIVE MANAGEMENT CONSULTING GmbH

mehr

Geschäftsführer

Dr. Michael Machhammer

AP&T Sweden AB

mehr

AP&T (in Schweden) department of Technology development
Schwerpunkte:
Technologieentwicklung --> Warm- und Halbwarmumformung von hochfesten Aluminiumlegierungen
Virtuelle Prozessmodellierung von Umformprozessen (Materialcharakterisierung, Validierung, Evaluierung)
Ausbildung:
Doktoratsstudium Maschinenbau (Technische Universität Graz) (Schwerpunkt: Tiefziehen von hochfesten Aluminiumlegierungen)

Petros Michos

Key to Metals AG

mehr

Diplom Ingenier mit einem Master im Vermessungwesen. In der Vergangenheit war ich im freien Beruf tätig gewesen und seit zwei Jahren bin ich Vetriebsleiter bei der Key to Metals AG für den deutschsprachigen Markt. Ebenfalls bin ich zuständing für das Key Account Management in meinem Zuständigkeitsbereich.

Prof. Dr.-Ing. Markus Milwich

DITF

mehr

Bereichsleiter Faserverbundwerkstoffe | Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf

Sebastian Möller

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

mehr

Sebastian Möller ist als Projektleiter in der Abteilung Bionischer Leichtbau am Alfred-Wegener-Institut (AWI) tätig. Nach einem Studium der Bionik und der Strömungsphysik in Bremen, hat er erste berufliche Erfahrungen in der imare GmbH im Bereich bio-inspirierter Leichtbauentwicklungen gesammelt. Schwerpunkt seiner jetzigen Tätigkeit am AWI ist das Projektmanagement in aktuellen Leichtbau-Etnwicklungsprojekten mit dem Fokus auf die additive Fertigung und gleichzeitig die Strategie-Entwicklung für Software-Lösungen, die auf eine Veränderung aktueller Entwicklungsprozesse abzielen

Dipl.-Ing (FH) Robert Pilsl

BMW Group

mehr

Dipl.-Ing. (FH), Langjährige Berufserfahrung bei BMW in der Entwicklung Karosserie. Verschiedene Stationen im Bereich Entwicklung Rohkarosserie, Heckklappen, Dachsysteme. Letzter Aufgabe: Verantwortlich für die Prozeßkette (von Entwicklung bis Fertigung) der Karosserie und Exterieur im BMW 6er Gran Turismo.

Peter Pirklbauer

Airbus Operations GmbH

mehr

Airbus Operations GmbH

Klaus Sammer

BMW Group

mehr

2015 – heute: Planungsleiter Leitwerk Dingolfing
2011 – 2015: Leiter Absicherung Gesamtfahrzeug
2006 – 2011: Leiter Entwicklung Zielemanagement und Konformität
2002 – 2006: Leiter Innovationen und Benchmarking Lackierte Karosse
1997 – 2002: Leiter Konzepte der Technologie Umformung

Dr. Hendrik Schafstall

simufact engineering gmbh

mehr

Dr. Hendrik Schafstall studierte an der Leibniz Universität in Hannover Maschinenbau. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter promovierte er an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg im Bereich Reibmodelle in der Massivumformung. Gemeinsam mit seinem Partner Michael Wohlmuth gründete Hendrik Schafstall 1995 die FEMUTEC Ingenieurgesellschaft – heute simufact engineering gmbh. Die simufact engineering gmbh ist ein internationales Softwarehaus mit Sitz in der Metropole Hamburg und entwickelt Software für die Optimierung und Auslegung von Fertigungsprozessen mit Hilfe der Prozesssimulation. Simufact ist ein Tochterunternehmen der MSC Software, einem der weltweit führenden CAE-Anbieter.

Dr. Christian Schübeler

Volkswagen AG

mehr

Dr. Christian Schübeler, 44 Jahre, verheiratet und 3 Kinder, Leitung Unterabteilung mechanische Fügetechnik und Klebtechnik in der Markenplanung Volkswagen, Bauingenieur - FH Holzminden, Maschinenbauingenieur - Universität Paderborn; Promotion Universität Paderborn – Laboratorium für Werkstoff-und Fügetechnik (LWF), Technologiequalifiierung und Anlaufunterstützung zahlreicher Mischbauanwendungen im Volkswagenkonzern sowie Absicherung der mechanischen Fügeumfänge für die Volumenprodukten der Kernmarke Volkswagen.

Prof. Dr.-Ing. Axel Schumacher

Bergische Universität Wuppertal

mehr

Fakultät 7 - Maschinenbau und Sicherheitstechnik Lehrstuhl für Optimierung mechanischer Strukturen

Jean-Marc Ségaud

BMW AG

mehr

Abteilungsleiter Technologieentwicklung
1976 – 1978 Ausbildung zum Modellbauer
1984 – 1988 Dipl.-Ing. École Supérieure de Fonderie Paris
1978 – 1984 Modellbauer
1988 – 1992 Produktionsleiter Aluteam/AMAG
1992 – 1996 Leiter Verfahrenstechnik und Produktentwicklung Honsel
1996 – 2000 Geschäftsführer YMOS GmbH
seit 2000 Abteilungsleiter BMW AG, heute Leiter Technologieentwicklung

Dipl.-Ing. Michael Stegelmann

Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik, TU Dresden

mehr

2011 Diplom an der RWTH Aachen: Maschinenbau (Vertiefungsrichtung Kunststofftechnik)
2012 MBA an der RWTH Aachen: Wirtschaftswissenschaftliches Zusatzstudium
Seit 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden
Seit 2013 Projektverantwortlich für das Koordinationsprojekt der Plattform FOREL

Markus Tuchtfeld

Volkswagen AG

mehr

Dipl.-Ing. Doktorand Produktion - Markenplanung - Technologieplanung u. -entwicklung/ Thermische Fügetechnik

Frank Venier

AUDI AG

mehr

- TU Studium des Allgemeinen Maschinenbaues
- Ab 1989 verschiedene Berufsabschnitte nach dem Studium mit Leichtbaubezug in der Wehrtechnik- und in der Aluminium-Industrie
- Seit 2002 bei Audi in verschiedenen Leitungsfunktionen in Vor- und Serienentwicklung Karosserie
- Strategie und Innovationsmanagement in der Vorentwicklung Leichtbau und Nachhaltigkeit Gesamtfahrzeug

Dr. Markus Weber

thyssenkrupp Steel Europe AG

mehr

Studium Metallurgie/Werkstofftechnik an RWTH Aachen, Promotion TU Clausthal sowie BWL an der Fernuni Hagen
10 Jahre anwendungsnahe Forschung bei der Fraunhofer Gesellschaft in Bremen rund um Fertigungsverfahren und Leichtbauthemen zu Stahl, Aluminium, Magnesium, Pulvermetallurgie und Metallschäume
Seit 2001 bei thyssenkrupp Steel in verschiedenen Funktionen wie Forschung und Entwicklung, Strategie, Sales and Engineering und Sales Planning sowie 3 Jahre als Director for Automotive Technology in Detroit
Seit 2016 CFO der Business Unit Automotive, die den Vertrieb, die Kundenberatung, das Projectengineering sowie das Order Management für alle Stahlprodukte in die Automobil- und Zulieferindustrie von thyssenkrupp verantwortet.

Dr. Jürgen Wesemann (Chairman)

Ford Research & Advanced Engineering Europe

mehr

Jürgen Wesemann studierte Physik in Marburg und Bonn und schloss das Studium 1991 mit einer Diplomarbeit am Institut für Physikalische Chemie der Universität Bonn ab. Anschließend forschte er am Max-Plank-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf über intermetallische Legierungen. 1996 promovierte Herr Wesemann an der Technischen Universität Clausthal zum Doktoringenieur. Seit 1997 arbeitet er in der Forschung und Vorausentwicklung von Ford Europa. Herr Wesemann ist Technischer Leiter Materialkonzepte und für die Abteilung Vehicle Technologies & Materials zuständig.

Platin

Gold

Silber